Logo Memoria



INITIATIVE MEMORIA


Mit der Initiative MEMORIA bietet die Elisabeth-Käsemann-Stiftung deutschen und lateinamerikanischen Expertinnen und Experten in den Bereichen juristischer Aufarbeitung und pädagogischer Vermittlung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit die Möglichkeit eines regelmäßigen, moderierten Fachaustauschs.


MEMORIA – Arbeitsgruppe Gedenkstätten

  • Vermittlung der gesamtgesellschaftlichen Bedeutung des Erhalts und der Gestaltung von Erinnerungsorten
  • Weiterentwicklung des pädagogischen Auftrags von Erinnerungsorten
  • Förderung der Bedeutung des Schutzes der persönlichen, legalen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte als Teil einer prozessualen Erkenntnisentwicklung basierend auf Erfahrungen aus der Vergangenheit
  • Weiterentwicklung der Vermittlungstechniken und -strategien von autokratischer und konfliktärer Vergangenheit
  • Diskurs über neue wissenschaftliche Ansätze in der Aufarbeitung von Vergangenheit in einer Zeit, in der Zeitzeugen nicht mehr berichten können z.B. augmented and virtual reality
  • Erweiterung der interkulturellen Kompetenz in der Erinnerungskultur
  • Austausch von Erfahrungswerten aus dem Alltag von Gedenkstätten und Lernorten und über spezifisch nationale oder individuelle Problemfelder
  • Präsentation von Best Practice Projekte
  • Kommunikationssprache: Spanisch


MITGLIEDER


Potrait Prof. Dr. Thomas Fischer



Moderation
Prof. Dr. Thomas Fischer
, Inhaber des Lehrstuhls für die Geschichte Lateinamerikas an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Deutschland und Direktor des Zentralinstituts für Lateinamerika-Studien (ZILAS); 2016-2020 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Lateinamerikaforschung (ADLAF), seit 2020 Mitglied des ADLAF-Vorstands; Mitglied des Herausgeberkomitees der Zeitschrift "Iberoamericana. América Latina, España y Portugal".


Potrait Dr. Elke Gryglewski


Dr. Elke Gryglewski, Geschäftsführerin der Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten und Leiterin der Gedenkstätte Bergen-Belsen; Mitglied in der von Chile und Deutschland berufen bilateralen Expertenkomission zur Schaffung eines Dokumentations- und Gedenkstättenkonzepts zur Colonia Dignidad, Celle, Deutschland.



Potrait Evelyn Hevia Jordán


Evelyn Hevia Jordán, Psychologin und Doktorandin in Geschichte an der Freie Universität Berlin, Deutschland. Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Arbeitsgruppe "Würde und Menschenrechte" an der Katholischen Universität Silva Henríquez.



Potrait María Luisa Ortiz Rojas


María Luisa Ortiz Rojas, Leiterin der Abteilung Sammlungen und Forschung des Museo de la Memoria y los Derechos Humanos, Santiago, Chile.



MEMORIA – Juristische Arbeitsgruppe

  • Die Arbeitsgruppe leistet einen Beitrag zum Dialog über praktische und wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich der internationalen strafrechtlichen Aufarbeitung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit
  • Entwicklung neuer internationaler Ansätze bei der juristischen Aufarbeitung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit
  • Neue Impulse für die deutsche und argentinische Rechtsprechung und Rechtswissenschaft
  • Interkulturelle Verständigung und Intensivierung der deutsch-lateinamerikanischen Zusammenarbeit
  • Förderung demokratischer Kultur und des gesellschaftlichen Friedens
  • Menschenrechtsschutz
  • Kommunikationssprache: Englisch


MITGLIEDER


Potrait Prof. Dr. Natalia Barbero



Moderation
Prof. Dr. Natalia Barbero
, Professorin für Strafrecht, Menschenrechte und Internationales Strafrecht an der Universidad de Buenos Aires, Professorin bei der Nationalen Staatsanwaltschaft, Buenos Aires, Argentinien.



Potrait Prof. Dr. Stefanie Bock


Prof. Dr. Stefanie Bock, Universitätsprofessorin an der Philipps-Universität Marburg – Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht, Internationales Strafrecht und Rechtsvergleichung; Direktorin des Internationalen Forschungs- und Dokumentationszentrums Kriegsverbrecherprozesse, Philipps-Universität Marburg, Deutschland.



Potrait PD Dr. Boris Burghardt


PD Dr. Boris Burghardt, Verwaltungsprofessor für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Leuphana Universität Lüneburg, Deutschland. Seit 2017 Mitglied des Vorstands der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V.




Potrait Dr. Julia Geneuss


Dr. Julia Geneuss, LL.M. (NYU), Universität Hamburg, derzeit Vertreterin des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafprozessrecht, Strafrechtsvergleichung, Medizinstrafrecht und Rechtstheorie an der Universität Konstanz, Deutschland.



 

Hier können Sie spenden